Szenische Lesung von und mit Urs Augstburger Freitag 20. April 19:30

Helvetia 2.0- ein Heimatabend von und mit Urs Augstburger, Hendrix Ackle (voc, key) und Roberto Caruso (voc, git) u.a.

in Zusammenarbeit mit der Kulturkommission Döttingen und Klingnau und Regionalbibliothek Klingnau

Urs Augstburger stellt seinen neusten Roman „Helvetia 2.0“ vor, begleitet von Alt-Regierungsrätin Susanne Hochuli, Hendrix Ackle (voc, key) und Roberto Caruso (git).

Eintritt inklusive Apéro: Fr. 10.00

 

Helvetia 2.0

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen zerschlagen, die letzten unabhängigen Medienhäuser verschachert, die Populisten greifen nach der Macht. Die neue Realität in der Schweiz – oder erst ein raffinierter Thriller?

Einst waren sie Jugendfreunde, heute erbitterte Feinde. Der eine versucht, die Freiheit zu verteidigen und gerät unter Mordverdacht. Der andere verkommt zum Rechtspopulisten und tritt die alten Ideale mit Füssen. Nur noch ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit verbindet sie. Und die Frau, die beide lieben.

Ein brandaktueller Thriller über die Wechselwirkung von Populismus und digitalem Medienwandel.

mehr im Flyer zum downloaden (pdf)…

 

Urs Augstburger

Urs Augstburger, geboren 1965 in Brugg, Journalist, lebt und schreibt in Ennetbaden und Disentis.

1997 erschien sein erster Roman «Für immer ist morgen». Es folgten 1999 «Chrom» und 2001 der Durchbruch mit dem Bergroman «Schattwand». 2004 erschien mit «Gatto Dileo» sein zweiter Erfolgsroman. Mit «Graatzug» (2007) schrieb sich Urs Augstburger endgültig in die Herzen der Leserinnen und Leser. “Wässerwasser” schloss 2009 die Bergtrilogie ab und führte sie dreissig Jahre in die Zukunft.

Nach einem Verlagswechsel 2012 erschien sein vielbeaachteter Alzheimer-Roman “Als der Regen kam” bei Klett-Cotta. Und 2015 der neuste Roman “Kleine Fluchten”.

Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Ennetbaden. Das Untere Aaretal ist ihm bestens bekannt, ist doch seine Frau in der Region aufgewachsen.